Welt-Weites-Wurzelwerk

Veröffentlicht am Veröffentlicht in WwWurzelwerk

Wir haben alle schon einmal etwas aus- oder eingegraben…. was kommt zum Vorschein wenn wir unter die Oberfläche dessen schauen, was uns trägt, worauf wir unsere Häuser bauen und worin wir unsere grüne Nahrung ziehen?!

Wurzeln, viele unzählige Wurzeln. Es scheint so als wäre die ganze Erde mit einem Wurzelgeflecht durchzogen. Ein Welt-Weites-Wurzelgeflecht. Das was wir Oberirdisch sehen, die Vegetation, ist nur die Spitze des Eisberges, unter dieser Oberfläche befindet sich ein weltumspannendes Netzwerk.
Alles steht damit in Verbindung, die Infos umspannen die ganze Erde. Jedes kleinste Pflänzchen ist ein Glied in dieser Kette.

Laut Charles Darwin verfügt die Wurzel über Entscheidungs- und Steuerungsfähigkeit. Es sind besonders die Wurzelspitzen, die oft nur ein zehntel Millimeter groß sind, wo das meiste Empfindungsvermögen ist. Die Aktionspotenziale sind vergleichbar mit den elektrischen Signalen der Neuronen im tierischen Gehirn. Jede dieser Wurzelspitzen fühlt fortwährend zahlreiche Gegebenheiten nach: Schwerkraft, Temperatur, Feuchtigkeit, elektrische Felder, Licht, Druck, toxische Stoffe, Schallschwingungen, Sauerstoff, Kohlendioxid u.s.w…
Kleine Pflanzen wie der Hafer oder Roggen, besitzen bis zu 1 Million solcher „Fühler“, Bäume bis zu 100 Millionen!!

Das erinnert uns doch stark an das Internet, dem gewaltigsten Netz das der Mensch je erschaffen bzw. nachempfunden hat.
Diese existierende Kommunikationszentrale die in diesem gewaltigen Netz  unter unseren Füßen  arbeitet, ist unvorstellbar!! Pflanzen sind wahre Meister chemische Moleküle für alles nur Denkbare zu produzieren und miteinander zu kommunizieren. Eine Wurzel alleine ist in ihrer Kraft nichts, doch gemeinsam sind sie eine unvorstellbare, schöpferische Ur-Energie.

Der Mensch und das Tier haben eine Sonderstellung in diesem Netz. Da wir beweglich sind, d.h. nicht mit dem Netz physisch bzw. körperlich verunden sind, ist unser Zugang ein subtiler. Das Sitzen unter einem Baum, Barfußgehen, das Liegen auf der Erde oder besser noch das Schlafen im Freien, am Boden, sind Wege wo wir uns dieser Kraft bewußt werden können.
Im Sommer schlafe ich bewußt ab und an mal nur auf einer dünnen Matte im Freien unter einem Baum. Und so lange die Nacht oft ist und so kurz der Schlaf auch sein mag, die Träume sind ganz besonders und der kommende Tag ist trotz oftmaligem Schlafentzug von einer Energie getragen die ich sonst nicht kenne.

Alles was die Pflanze von oben über die Sonne , den Regen und den Kosmos aufnimmt, geht an Info in dieses Netz, so wie Oben, so auch Unten. Die wirkliche Verbindung zwischen Oben und Unten, zwischen Himmel und Erde sind unsere Pflanzen, und die Wurzeln sind das Gehirn, die Schaltzentrale, das Gedächtnis, das bindende Glied!

Der Mensch fühlt sich oft „entwurzelt“ oder nicht „geerdet„. Ich denke das diese Umstände wenig räumlicher Natur sind, uns so wie das Heimweh nicht immer nur mit einem bestimmten Platz oder Ort zu tun haben muß. Es ist viel mehr der Mangel an der Verbindung mit dieser Ur-Kraft die alles durchzieht, nährt und der Puls des Lebens ist!!  Dieses Pulsieren durchströmt alles. Es macht nicht lebendiges, lebendig.

Es ist diese Energie, die uns wirklich alle verbindet!
Je mehr es bebaute Flächen gibt, wo wirklich kaum mehr etwas durch den Beton wachsen kann, und je mehr Herbezide großflächig aufgesprüht werden und dieses Wurzelwerk dadurch Lücken bekommt, je öfter wir große Bäume fällen und je weniger wir die Ruderalflächen schützen, deste mehr schwächen wir diese Kraft und damit uns selbst!

Übung:
Die Pflanze ist ja das bindende Glied zwischen Oben und Unten.. Innen und Außen. Durch das stille, tiefe, fokusierte Betrachten von Pflanzen(-Teile) die uns ansprechen, bzw. gefallen, können wir uns durch das Sehen, das Betrachten und Wahrnehmen in dieses Netz einfühlen. Der Zugang findet sich im offenem Betrachten, es „zieht“ uns hinein. Der Duft den wir wahrnehmen, die Farben die uns anlachen, alles hat seine Wirkung und beeinflußt unsere Gefühle, manchmal „spricht“ es richtig in uns.

Nimm dir die Zeit und lass dich ein auf diese Reise, und du wirst ein Teil vom Ganzen werden!

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.